Gisela-Bonn-Preis

Der Gisela-Bonn-Preis

Der Indian Council of Cultural Relations hat 1996 einen Preis gestiftet, in Würdigung von Professor Dr. Gisela Bonn, der großen Indienkennerin und Förderin der Deutsch-Indischen Beziehungen. Dem Vorsitzenden der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. obliegt gemäß der Satzung des Preises der Vorsitz der Auswahl-Jury.
Gisela-Bonn-1Der Gisela Bonn-Preis wird jährlich für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Deutsch-Indischen Beziehungen verliehen. Er soll vor allem die Arbeit von jungen Wissenschaftlern und Journalisten honorieren. Der Preis ist an kein bestimmtes Thema gebunden und deckt sowohl die politischen und ökonomischen, wie auch die kulturellen Aspekte der Beziehungen beider Staaten ab. Dem Preisträger soll mit der Finanzierung einer zweiwöchigen Reise nach Indien, die Möglichkeit gegeben werden, seine bisherigen Studien fortzusetzen und zu vertiefen. Der Indian Council of Cultural Relations wird hierfür, falls dies gewünscht wird, die Kontakte zu Regierungs- oder Forschungseinrichtungen vor Ort herstellen und organisieren. Die Reiseplanung und -gestaltung richtet sich vor allem nach den Wünschen des Preisträgers. Sollte Ihre Institution einen Kandidaten oder eine Kandidatin für den Gisela Bonn Preis vorschlagen können, bitten wir Sie, uns diese Vorschläge bis zum 30. Mai 2016 zukommen zu lassen. Die Preisverleihung wird Anfang September 2016 stattfinden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Bundesgeschäftsstelle, Oskar-Lapp-Str. 2, 70565 Stuttgart.

Preisträger des GISELA BONN Preises

1997        Martina Wütz
1998        Margot Gatzlaff
1999        Hanna Paulmann
2000        Roland Beer
2001        Andrea Siemsen
2002        Anette Sidhu-Ingenhof
2003        Karin Steinberger
2004        Dorothee Wenner
2005        Hartmut Schmidt
2006        Herbert Lang
2007        Christian Weiß
2008        Ronald Kurt
2009        Britta Petersen
2010        Olaf Krüger
2011        Achim Rodewald
2012        Rajele Jain
2013        Arndt Michael
2014        Rainer Hörig
2015        Anja Bohnhof

Download (PDF, 366KB)