Gisela-Bonn-Preis

Der Gisela-Bonn-Preis

Der Indian Council of Cultural Relations hat 1996 einen Preis gestiftet, in Würdigung von Professor Dr. Gisela Bonn, der großen Indienkennerin und Förderin der Deutsch-Indischen Beziehungen. Dem Vorsitzenden der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. obliegt gemäß der Satzung des Preises der Vorsitz der Auswahl-Jury.
 

Gisela-Bonn-1Der Gisela Bonn-Preis wird jährlich für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Deutsch-Indischen Beziehungen verliehen. Er soll vor allem die Arbeit von jungen Wissenschaftlern und Journalisten honorieren. Der Preis ist an kein bestimmtes Thema gebunden und deckt sowohl die politischen und ökonomischen, wie auch die kulturellen Aspekte der Beziehungen beider Staaten ab.

1997        Martina Wütz
1998        Margot Gatzlaff
1999        Hanna Paulmann
2000        Roland Beer
2001        Andrea Siemsen
2002        Anette Sidhu-Ingenhof
2003        Karin Steinberger
2004        Dorothee Wenner
2005        Hartmut Schmidt
2006        Herbert Lang
2007        Christian Weiß
2008        Ronald Kurt
2009        Britta Petersen
2010        Olaf Krüger
2011        Achim Rodewald
2012        Rajele Jain
2013        Arndt Michael
2014        Rainer Hörig
2015        Anja Bohnhof
2016        Moritz von Brescius 
2017        ausgesetzt
2018        Antje Stiebitz

Scroll to Top