Frohe Weihnachten und einen guten Jahresbeginn 2020!

Liebe Mitglieder, Freunde und Freundinnen der Deutsch-Indischen Gesellschaft und ihrer Zweiggesellschaften!
Sehr herzlich wünsche ich Ihnen Frohe Weihnachten und einen guten Jahresbeginn 2020! Nachdem 2019 zumindest im deutschen und europäischen geschichtlichen Zusammenhang wieder ein Jahr der Erinnerung an tragische, aber auch an zukunftsweisende Ereignisse der Vergangenheit war, die hundert oder achtzig oder siebzig oder dreißig Jahre zurückliegen, scheint mir das kommende Jahr solche Erinnerungstage nicht gleichermaßen aufzuweisen. Widmen wir uns also umso mehr der Gestaltung der Zukunft unseres Landes, Europas und – in unserem Falle besonders – der deutsch-indischen Beziehungen auf allen Ebenen, vor allem aber der zwischenmenschlichen! Auch Indien befindet sich in einem Umbruch, der nicht immer mit Fortschritt gleichzusetzen ist. Unser Verständnis von Indien bekommt Sprünge und muss überdacht werden. Dies zu tun, auch in der Öffentlichkeit, ist eine Aufgabe der DIG und ihrer Zweiggesellschaften.

Die Zeiten ändern sich; und wir ändern uns mit ihnen, wie ein lateinischer Sinnspruch sagt, – möglichst aktiv mitdenkend, damit wir nicht einfach überrollt werden von den sich ändernden Zeiten. Dazu möchte ich Ihnen Mut machen bei der Gestaltung der Arbeit Ihrer Zweiggesellschaft im kommenden Jahr, auf dass sie interessant und wichtig bleibt für die Menschen, mit denen Sie zu tun haben!

Die Jahreshauptversammlung in Halle an der Saale liegt hinter uns, wohl die erste JHV an einem Ort ohne eine Zweigesellschaft. Wir haben ihr den neuen Rahmen von „Indien-Tagen“ gegeben und damit deutlich gemacht, dass künftig der Bundesgesellschaft ihr Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit stärken muss in dem Maße wie die Zweiggesellschaften das Bild der DIG nur noch stellenweise prägen. Die allmähliche Abnahme der Zweiggesellschaften kann die Bundesgesellschaft aber nicht wettmachen. Umso dankbarer bin ich, dass wir für die Organisation der nächsten JHV in Hamburg wieder eine Zweiggesellschaft vor Ort an unserer Seite haben. Die Planungen haben schon begonnen. Der Vorstand hat auch begonnen, Ausschau nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin für mich Ausschau zu halten. Daran sollten auch Sie sich gern beteiligen.

Blicken wir also mit Zuversicht und im Bewusstsein unserer Aufgaben in die Zukunft!

Ihr
Hans-Joachim Kiderlen

Scroll to Top