50 Jahre Deutsch-Indische Zweiggesellschaft Freiburg

Fünfzig Jahre DIG Freiburg im Breisgau

Oft ist es schön, „in die Jahre zu kommen“, manchmal auch weniger. Für Vereine und Gesellschaften ist es durchweg eine gute Sache, haben sie doch damit ihre Fähigkeit bewiesen, sich zu erneuern, und gezeigt, dass ihr Gründungszweck immer noch richtig ist. Fünfzig Jahre sind dafür gewiß eine Testzeit: Neue Mitglieder sind gekommen, und das Ziel, die Beziehungen zwischen Deutschland und Indien mit Leben zu erfüllen, muss einem inzwischen ganz anderen Umfeld verständlich und einladend dargelegt werden. Mancher könnte meinen, in Freiburg, der schönen Universitätsstadt am Schwarzwald, gelingt einfach alles; aber für das übrige Deutschland liegt Freiburg eben auch hinter dem Schwarzwald, etwas abgeschieden am Rande.

Da hat eine Gesellschaft, wie die Deutsch-Indische auch die Aufgabe, über die aktuelle Lage zu sprechen und zu informieren und Menschen für die spannenden Geschehnisse zwischen Indien und Deutschland und Europa zu interessieren. Indien schaut auf China, manchmal auch auf Pakistan und den Rest Südasiens und dann – erstaunlich oft – zurück auf Europa.
Bollywood liebt die Idylle des Schwarzwaldes und Nehru hat sich seinerzeit dort erholt; – und das ist gut so, aber natürlich lange nicht alles, noch nicht einmal ein Ausschnitt der Realität. Wenn die Deutsch-Indische Gesellschaft in Freiburg i. Br. erfolgreich die gegenseitige Wahrnehmung der Kulturen und Beziehungen zsichen Menschen pflegt, dann ist das ein weites Feld, das von der freundlichen Aufnahme indischer Studenten und Wissenschaftler bis zur Diskussion der Reformfähigkeit der indischen Gesellschaft und Wirtschaft und der Rolle Deutschlands und Europas dabei reicht, – natürlich über das Hören indischer Musik und dem Zuschauen bei klassischen indischen Tänzen.

Ich wünsche der Deutsch-Indischen Gesellschaft zu Freiburg i. Br. herzlich Glück zu ihrem fünfzigjährigen Bestehen und eine von ihren Mitgliedern aktiv gestaltete Zukunft. Die Bundesgesellschaft wird Sie dabei unterstützen.

Hans-Joachim Kiderlen
Botschafter a.D.
Vorsitzender der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V.

Kommentar verfassen

Scroll to Top